Anstöße für "Geist-Liches" Leben

Margartete Gawor von der Religionspädagogischen Medienstelle des Dekanats Hersbruck legt im Chorraum der Stadtkirche ein Bodenbild aus. Es kann helfen, mit dem Pfingstfest vertrauter zu werden.
Bildrechte: Ute Scharrer (Hersbrucker Zeitung)

Interaktives Bodenbild in der Stadtkirche schafft Annäherung ans Pfingstfest –- Materialien sind ausleihbar – Bis 6. Juni zugänglich

Pfingsten ist zwar eines der drei großen Feste des Kirchenjahres, anders als Weihnachten und Ostern lässt sich der Anlass des Festes aber nur schwer greifen. Im Kirchenschiff der evangelischen Stadtkirche befindet sich bis zum 6. Juni ein "Bodenbild", das helfen möchte, einen Zugang zum Pfingstfest zu finden.

Gleich zwei Feiertage markieren Pfingsten, das Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes und der Geburtsstunde der Kirche. So erfreulich die zwei freien Tage im Spätfrühling sind, so wenig können wir uns manchmal unter diesem Fest vorstellen.

Weil Bilder Zusammenhänge und komplexe Inhalte anschaulich machen und verdeutlichen können, die sonst nicht so leicht zu vermitteln sind, hat der Verein "Stufen des Lebens" ein Bodenbild zu Pfingsten erarbeitet. "Stufen des Lebens" ist ein Verein, der Glaubenskurse für Erwachsene anbietet, in Bayern engagiert sich der ehemalige Hersbrucker Diakon Friedrich Rößner im Vorstand. "Stufen des Lebens" arbeitet dabei vorzugsweise mit auf den Boden gelegten Materialien, um ein biblisches Geschehen zu verdeutlichen. Tücher, Pflanzen, kleine Puppen und andere Gegenstände sprechen eine bildhafte Sprache.

Für das Thema Pfingsten und den Heiligen Geist wurde außerdem ein verständliches und alltagstaugliches Synonym gefunden: "Anstoß". Wer den Fußspuren in den Altarraum folgt, trifft auf ein großes blaues Tuch mit vielen Holzkugeln, einer goldenen Schale, von der sich feine Goldfäden in die Fläche ziehen und Namenskärtchen von Menschen, die durch den Geist Gottes "angestoßen" worden sind.

Die Kärtchen, die wie alle Gegenstände gerne in die Hand genommen werden dürfen, enthalten sogar QR-Codes, die zu den Original-Bibelstellen führen – oder im Falle des "Bibelrauchers" zu einem Video, in dem dieser erzählt, wie er während seiner Inhaftierung Seiten aus der Bibel als Zigaretten schmauchte – bis ihm ein Satz ins Auge sprang, der sein Leben verändert hat.
Mehr als Wikipedia

Das ist es, was mit "Anstoß" gemeint ist und wofür auch die Holzkugeln stehen, die Betrachter ins Rollen bringen dürfen: Der Heilige Geist kann be"geist"ern, lebendig machen; er steht für Freiheit, Fülle und Kraft. Wer vor dem Bodenbild steht, muss nicht nur konsumieren; Fragen und Anregungen laden zum Nachdenken ein: "Woran stößt du dich? Welchen Anstoß wünschst du dir?" Über die persönliche Auseinandersetzung kann ein Bezug zu Pfingsten entstehen, der über Wikipedia-Wissen weit hinausgeht.

Margarete Gawor von der Religionspädagogischen Medienstelle des Dekanats Hersbruck hat mit liebevoller Sorgfalt das Bodenbild vorbereitet und ausgelegt. Sie ist überzeugt, dass die Bodenbilder Menschen ansprechen können, Gefühle erzeugen und deswegen auch als "Bild im Kopf" bleiben. Sie weist darauf hin, dass in der Medienstelle vorbereitete Bodenbilder zu den Themen Advent und Weihnachten, Ostern, Pfingsten und zum Vaterunser ausgeliehen werden können.

Interessierte Gemeinden und Gesprächsgruppen können sie unter bibliothek.hersbruck@elkb.de vorbestellen. Das Bodenbild zu Pfingsten kann bis zum 6. Juni zu den Öffnungszeiten der Stadtkirche tagsüber besucht werden.