Hinsetzen, genießen, glücklich sein

Eine lange Tafel zierte am vergangenen Freitag den Oberen Markt in Hersbruck.
Bildrechte: A. Kopp (Hersbrucker Zeitung)

Am Oberen Markt in Hersbruck versammelte sich Groß und Klein zum Bürgertisch – Besondere Schmankerl am "Fairtrade-Tisch"

Was braucht es zum Glücklichsein? Unter diesem Motto hat der Runde Tisch christlicher Gemeinden und Gemeinschaften am Freitagabend zum Bürgertisch eingeladen. Schon kurz vor 17 Uhr trudelten die ersten Gäste ein: von ganz klein bis ganz groß – das Hersbrucker Publikum war bunt gemischt.

Nach einem Tischgebet und einer kurzen Begrüßung durch Organisator Martin Pflaumer und den Vertreter des Stadtrats, Götz Reichel, durfte endlich geschlemmt werden. Auf gut zehn Biertischgarnituren, die die Hersbrucker Bürgerbräu zur Verfügung gestellt hatte,waren von Brezeln über Schinken und Salami bis zu Aufläufen und Quiches lauter Leckereien vertreten. Die Speisen hatten die Teilnehmer von zu Hause mitgebracht. Genug, um auch zu teilen, zu tauschen und um Neues zu probieren.

Brote von nebenan

Auch Moritz Kellner von der "Mahlzeit" brachte spontan Brote aus seinem Laden vorbei. Ein besonderer Hingucker war der "Fairtrade- Tisch". Hier konnte die Gäste nach Herzenslust Fairtrade-Aufstriche, Bananen und Weine kosten. Selbst die Deko-Röschen waren "Fair-Trade".

Die Stimmung am Oberen Markt war fantastisch, was nicht zuletzt auch am herrlichen Wetter lag. Die Leute lachten, knüpften neue Kontakte und die Kinder spielten mit Straßenmalkreide, die Spielzeughändler Rauenbusch spendiert hatte. Auch nächstes Jahr soll es wieder einen Bürgertisch geben. Der diesjährige war jedenfalls ein voller Erfolg: gutes Wetter, gutes Essen, gute Gesellschaft. Was braucht es mehr zum Glücklichsein?

Copyright (c) 2019 Verlag Nürnberger Presse, Ausgabe 16.09.2019