Hobbykünstler helfen Kindern in Nairobi

Die Künstler hatten jede Menge zu bieten: ob nun feine Glaskunst, Warmes aus Strick oder Dekoratives aus Holz.
Bildrechte: Katja Bub (Hersbrucker Zeitung)

Reges Treiben herrschte beim Hobbykünstlermarkt im Selneckerhaus am vergangenen Wochenende. Die kleine, aber feine Veranstaltung gibt es bereits seit 30 Jahren. Seit 20 Jahren geht der Reinerlös aus dem Markt an das Pangani Lutheran Children Centre (PLCC) in Nairobi, das dort Mädchen aus den Slums holt und ihnen eine Schulbildung und ein sicheres Zuhause ermöglicht.

Von Filz bis Strick

Entspannt schlenderten die Besucher von einem Stand zum nächsten und nahmen die vielen von den Hobbykünstlern handgefertigten Unikate unter die Lupe: Dekoratives aus Holz, filigraner Schmuck, Hübsches aus Filz und Strick wechselten sich ab mit cremigen Likören, süßen Pralinen und edlen Papierarbeiten.

Wer zwischen all dem Schönen eine kleine Pause brauchte, konnte sich mit selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und Tee stärken.

Auch die HZ-Kids waren in diesem Jahr wieder mit von der Partie. Eifrig verkauften Franziska Schramm, Cara Birck, Kristin Vogel, Felix Frank, Sarina Deisel und Marlene Kern HZ-Kaffeebecher und von Witte spendierte Plätzchen. Der Erlös daraus – insgesamt 200 Euro – geht ebenfalls ans PLCC.

Copyright (c) Verlag Nürnberger Presse, Ausgabe 30.11.2018