Herzlich willkommen

in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde der Stadtkirche Hersbruck.

Schön, dass Sie hier sind!

Wir sind eine Gemeinde, in der es vieles zu entdecken gibt: Gottesdienste, Gruppen und Kreise, vielfältige Musik, Kinder, Jugend, Senioren und viele andere. Schauen Sie doch einfach mal vorbei. Hier im Internet. Und vor allem live vor Ort!

Aktuelles

„toget Herr“- Jugendgottesdienst
Bildrechte: Privat

"Follow" – Unter diesem Titel feiern am Samstag, 29. September, um 19 Uhr im Selneckerhaus die jungen Hersbrucker Christen ihren "toget Herr"- Jugendgottesdienst.

Christen in Europa können ihren Glauben frei leben. Das sieht in anderen Ländern schon anders aus. Deshalb lautet diesmal im Jugendgottesdienst die Frage: "Wie fest stehe ich in meinem Glauben?". Dazu gibt Samuel Peipp aus Weißenburg, ein Mitarbeiter der dortigen Landeskirchlichen Gemeinschaft, Impulse.

Die Weißen kommen
Bildrechte: Berliner Compagnie

Nach einigen Jahren „Abstinenz“ kommt die Berliner Compagnie wieder einmal nach Hersbruck!
Gezeigt wird "Die Weißen kommen" - Ein Theaterstück über Afrika. Über uns.

Schauspielerin Helma Fries erklärt, was das Stück aussagen will und wieso auch Europa eine Mitschuld an der Hungersnot in Afrika trägt.

Das Theaterstück bringt europäisches Handeln in Verbindung mit der Hungersnot in Afrika. Wie ist das gemeint?

Den Blick in den Innenhof des Spitalkomplexes bekommt man selten zu sehen (links). Hatten diesen Blick früher Kranke vom Spital in die Kirche (rechts)?
Bildrechte: Privat

Zum Tag des offenen Denkmals strömten mehr als 150 Besucher ins Spital. Es waren nicht nur die Kirche und ihre Kunstgegenstände zu besichtigen, sondern auch die Pfründnerwohnung im Obergeschoss über dem Kirchenschiff, die sonst nicht zugänglich ist. Dazu hatte auch die Wohngruppe der Rummelsberger Diakonie den Eingangsbereich zu ihren Räumen geöffnet.

Quirlig und nachdenklich im Sekundentakt, dazu ein stimmgewaltiger Sänger: Komödiant Volker Heißmann schlug in der voll besetzten Stadtkirche Brücken vom Himmel zur Erde.
Bildrechte: Ute Scharrer (Hersbrucker Zeitung)

Komödiant Volker Heißmann verpackte seinen Werdegang in einen emotionalen Liederabend

"Ja, is denn scho widda Weihnachdn? De Kerch is voll!" – ein Satz, und Entertainer Volker Heißmann hatte die nahezu 500 Besucher der Stadtkirche in der eleganten Jackett-Tasche.

Claudia Brunner
Bildrechte: Britta Henselmann (Hersbrucker Zeitung)

Claudia Brunner ist neu im Team der "Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit" der Diakonie Nürnberger Land — Breites Themenfeld

 

Wohngeld, Kinderzuschlag, Grundsicherung, kleine Rente, Trennung, Scheidung, Sucht, Teilhabepaket – die Themenfelder im Fachbereich "Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit" (Kasa) der Diakonie Nürnberger Land sind groß. Doch genau das reizt Claudia Brunner. Seit Anfang Juli ist die 42jährige Sozialpädagogin neu im Team.

Sie waren zuletzt fünf Jahrein der Fachstelle für pflegende Angehörige tätig. Warum der Wechsel?

Martin Pflaumer (hinten halblinks) und ein Kreis christlicher Gemeinden und Gemeinschaften hatten zum Hersbrucker Bürgertisch auf dem Oberen Markt geladen.
Bildrechte: Jürgen Ruppert (Hersbrucker Zeitung)

Christliche Gemeinden und Gemeinschaften luden zum 1. Hersbrucker "Bürgertisch"
"Guten Appetit auf kostbare Gespräche" lautete das Motto beim Bürgertisch. Trotz des herbstlichen Wetters folgten viele dem "Ruf" und stellten einen immer länger werdenden Tisch auf dem Oberen Markt Hersbrucks auf, um dort bei einem gemeinsamen Essen neue Kontakte über den bisherigen Tellerrand hinaus zu knüpfen und alte Bekanntschaften aufzufrischen.

Spenden reisen nach Kenia
Bildrechte: Privat

Seit mehr als 20 Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen der evangelischen Stadtkirchengemeinde Hersbruck und dem PLCC (Pangani Lutheran Children Centre, ein Straßenkinderprojekt für Mädchen aus den Slums von Nairobi/ Kenia). Im August macht sich eine Gruppe von Mitgliedern des Pangani-Freundeskreises auf den Weg nach Kenia, um die Mädchen und Mitarbeiter im PLCC zu besuchen. Im Gepäck haben die Hersbrucker Kleidung, Schwimmflügel, Spielsachen, Bastel- und Schreibmaterial für die dortigen Mädchen.

Ökumenischer Verein feierte 20-jähriges Bestehen
Bildrechte: S. Baderschneider (Hersbrucker Zeitung)

Ökumenischer Verein feierte 20-jähriges Bestehen – Dekan Thiessen: "Die politische Welt ist mir fremd geworden" – Engagierte wollen nicht länger schweigen

Zu einem Gottesdienst mit anschließendem Sommerfest im Selneckerhaus hat der Ökumenische Verein Hersbruck alle Helfer und vom Verein betreute Flüchtlinge eingeladen. Zu Gast waren unter anderem Landrat Armin Kroder und 2. Bürgermeister Peter Uschalt. Im Rahmen des Gottesdienstes wurden auch kritische Stimmen laut.