Herzlich willkommen

Aktuelles

Evangelische Jugend Hersbruck
Bildrechte: Jochen Tetzlaff

Die Evangelische Jugend Hersbruck verschickte in der Karwoche an Jugendliche einen Ostergruß und bat sie, an den Ostertagen das Bekenntnis „Christus ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden!“ auf Straße und Plätze zu schreiben. Und so kamen im Laufe der Ostertage viele Bilder mit dem Bekenntnis bei den Verantwortlichen an, die daraus eine Collage gestaltet haben. 

Der Auslöser für die Bitte war, dass den Menschen ein Hoffnungszeichen geschenkt werden sollte, die auf die Bekenntnisse der jungen Menschen aufmerksam wurden. Der Tod ist nicht das Ende, Gott hat den Menschen eine neue Perspektive gegeben. Diese Hoffnung und Perspektive ist insbesondere in dieser besonderen Zeit wichtig. 

Zwischen Karfreitag und Ostermontag waren Kinder eingeladen an einem Suchspiel „Die entscheidenden Tage“ teilzunehmen. An sieben Stationen konnten diese das Geschehen in den letzten Tagen im Leben Jesus nachlesen und Fragen dazu an symbolischen Hersbrucker Orten beantworten. So führte das Spiel über das Amtsgericht, den Grünstreifen an der Pegnitz, einer Bäckerei, der Ölberggruppe und dem Esel bei und in der Stadtkirche vorbei. Am Ostermontag hörten die Kinder und ihre Eltern in einem Familiengottesdienst die Ostergeschichte und konnten ein kleines Dankeschön abholen.

Foto: Ev. Jugend Hersbruck

Kathrin Klinger, Gottfried Kaeppel, Tobias Schäfer, Lisa Weniger und Estelle Kunad-Wittenberg (v. links) haben eine Andacht zum ersten Jahrestag des Lockdown online gestellt.
Bildrechte: Ute Scharrer (Hersbrucker Zeitung)

Video-Andacht des Dekanats Hersbruck zum ersten Jahrestag des Lockdowns

Es ist kein Übertünchen, kein Schönreden, kein "mit Gott wird alles gut". Die Andacht, die im Altarraum der Stadtkirche gefilmt wurde und an "ein Jahr Lockdown" erinnert, steht in der Tradition biblischer Klagelieder und Dekan Tobias Schäfer und vier Gemeindepfarrer benennen, was an Schmerz, Enttäuschung, Zorn und Angst in vielen Menschen aufflammt – in diesem Ausnahmezustand, der sich am 16. März zum ersten Mal gejährt hat und so schon zum ungeliebten Normalzustand geworden ist.

Schlafen, obwohl sie versprochen haben, mit Jesus zu wachen: Jakobus, Johannes und Petrus kauern schlummernd am Boden, Jesus betet im Hintergrund.
Bildrechte: Ute Scharrer (Hersbrucker Zeitung)

Am 16. März ist der Jahrestag des Lockdown – Abendgebets-Aktion des Dekanats Hersbruck

An Gottesdienste und Beten ganz digital mussten sich Pfarrer wie Gläubige gewöhnen. Auch zum ersten Jahrestag des Lockdowns bietet ein Video zum Abendgebet einen virtuellen Gemeinschaftsmoment.

Ehepaar Hoepfner
Bildrechte: Privat

Pfarrehepaar Hoepfner sendet Online-Gottesdienst aus Offenhausen zum Maus-Jubiläum mit prominenten Gästen – Menschen verbinden ist das Ziel

Am morgigen 7. März um 10 Uhr startet der Online-Gottesdienst von Ann-Sophie und Martin Hoepfner aus Offenhausen. Sie haben zum 50. Maus-Jubiläum etwas ganz Besonderes geplant und bereits große mediale Aufmerksamkeit erregt.

Kirchenväteraltar der Hersbrucker Stadtkirche
Bildrechte: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Hersbruck Stadtkirche

Der Erweiterung der Hersbrucker Stadtkirche und der Barockisierung hat Ipsheim einen Altar zu verdanken – Wechselvolle Geschichte des Kirchenväteraltars

Ein Altar, zwei Kirchen und viele spannende Geschichten – so könnte man kurz zusammenfassen, wie der frühere barocke Hauptaltar der Hersbrucker Stadtkirche in die St. Johanniskirche nach Ipsheim kam.

Seit Jahresanfang koordiniert David Geitner die Geschäftsführung von neun Kitas von seinem Hersbrucker Büro aus.
Bildrechte: Andrea Pitsch (Hersbrucker Zeitung)

David Geitner ist seit Jahresanfang der neue Geschäftsführer für neun evangelische Kindertagesstätten im Dekanat

"Die Erzieher leisten eine so wertvolle Arbeit, gerade jetzt in Corona-Zeiten, wo sie dazu beitragen, dass die Wirtschaft am Laufen gehalten werden kann, und sie geben den Kindern Sicherheit und Struktur", findet David Geitner. Auch um sie in dieser Aufgabe noch besser unterstützen zu können, schlossen acht Kirchengemeinden einen Kita-Zweckverband mit einem Geschäftsführer – David Geitner. Er und Dekan Tobias Schäfer erklären die Hintergründe.